Cébé Athleten

TOGETHER WE ARE STRONGER

SACHA THEOCHARIS

FRANKREICH

Ich bin in Lyon geboren und erst spät zum Skiclub gekommen, ich war nicht für eine Spitzensportkarriere vorbestimmt.  Aber dann habe ich nach und nach die Erfolgsleiter erklommen und schaffte es vor acht Jahren bis zum Worldcup. Am Anfang waren meinen Leistungen gut, dann stagnierte ich und verließ die französische Skiverbandsgruppe. Ich habe danach in eigener Regie trainiert und konnte endlich zeigen was in mir steckte, als ich die Top 10 im Worldcup erreichte und an den Olympischen Spielen teilnahm. Jetzt ist mein Ziel, weitere Podien im Worldcup zu bestreiten und eine Medaille bei den Olympischen Spielen von 2022 zu holen, damit ich meine Karriere mit einem Erfolgserlebnis abschließen kann.  

SACHA THEOCHARIS

  • Geburtsort und -datum: Bron, in Frankreich, am 19. November 1990.
  • Stadt, in der Sacha heute lebt: Lyon, in Frankreich.
  • In welchem Alter hast Du mit Deiner Sportart begonnen? Mit 10 Jahren
  • Welche Gründe haben Dich dazu bewogen, Dich für diese Sportart zu entscheiden? Als ich jung war und mit meinen Eltern jedes Wochenende und in den Ferien nach Méribel fuhr, hat mich alpines Skifahren überhaupt nicht gereizt, wenn ich all die Kids auf der Piste sah, wie sie hintereinander herfuhren. Als ich zum Buckelpistenfahren kam, fand ich, dass es bei diesem Sport viel mehr Freiheit gab. Es macht auch viel mehr Spaß, wenn Skifahren, Sprünge und Speed miteinander kombiniert werden.
  • Welches Hauptziel verfolgst Du im Rahmen Deiner Karriere als Sportler? Mein größtes Ziel liegt darin, meine Leistungsfähigkeit hundertprozentig einzusetzen. Ständig Fortschritte zu machen und Freude an dem, was ich mache, zu haben.
  • Welches Hauptziel verfolgst Du in Deinem Privatleben? Genauso motiviert in allem, was ich nach meiner Sportkarriere machen werde, zu bleiben. Verlorene Zeit aufzuholen, etwas von meiner Familie und meinen Freunden zu haben und das Leben zu genießen, und mir neue Herausforderungen zu stellen.
  • Weshalb hast Du uns als Partner gewählt? Weil sich Cébé entschlossen hat, in den Freestyle zurückzukommen, und aufgrund des Vertrauens, das mir entgegengebracht wird. Und weil ich Lust habe mitzumachen, um immer bessere Produkte zu erzielen.
  • Was gefällt Dir am besten an unseren Produkten? Ihre Leichtigkeit und ihr Komfort.
  •  Hast Du eine bestimmte Angewohnheit, ein Ritual vor dem Wettkampf? Bevor ich auf einer Piste fahre, zeichne ich sie immer erst, um sie mir einzuprägen.
  • Was ist Dein Lieblingsort für ein Skirennen? Der beste Ort ist Deer Valley, im US-Bundesstaat Utah.   Ein traumhafter Ort für alle Buckelpistenfahrer: eine ausgezeichnete Piste, hohe Buckel, natürlicher Schnee und über 5000 Fans, die wegen der Show da sind.
  • Was ist Deine beste Erinnerung in Deiner Karriere? Ich zögere zwischen meinem Podium in Kanada und den Augenblicken kurz vor meinem Qualifikationsrun für die Olympischen Spiele in Pyeongchang.
  • Wo entspannst Du Dich am liebsten? In der Regel in Méribel. Aber ich verreise auch liebend gern, um etwas Neues zu sehen und zu erleben und das Gefühl der Grenzenlosigkeit zu spüren.  
  • Was ist Dein beliebtestes Urlaubsziel? Südfrankreich, mit meiner Freundesclique.
  • Was ist Dein Lieblingslied, Lieblingssänger? Ich würde sagen „Ain’t gonna die tonight“ von Macklemore.
  • Was ist Dein Lieblingsfilm? Asterix und Obelix, Mission Kleopatra.
  • Was ist Dein Lieblingsgericht? Am offenen Feuer gegrillte Côte de Boeuf mit hausgemachten Pommes frites.
  • Was machst Du am liebsten (mit Ausnahme des Skifahrens)? Ich bin sehr sportlich, ich spiele viel Golf und fahre gern Auto. Ansonsten gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen auch, neue Orte zu entdecken. 
  • Hast Du eine Lebensdevise? Mach das, was du am besten kannst.